Karl Oßwald

1951 geboren in Göppingen. Auf dem Gymnasium Begegnung und Beschäftigung mit der Malerei der “Op Art” sowie erste eigene Versuche.
Nach dem Schulabschluss Studium an der Päd. Hochschule in Schwäb. Gmünd (u.a. Kunstpädagogik), anschließend Lehrer in Donzdorf im Sekundar-
und Primarbereich (u.a. Kunstunterricht).
2014 Pensionierung und erneute Beschäftigung mit der Malerei der “Op Art” und Malen von Bildern in Tradition ind Fortführung dieser Kunstrichtung.
– “Op Art”: Der Künstler versucht mit optischen Effekten den Bildbetrachter zu irritieren. Durch raffinierte Anordnung reiner Farbflächen und Farbbahnen
und Anwendung der Farbgesetze werden Flimmereffekte und die Illusion bewegter Farbräume geschaffen.-
Ab 2016 verschiedene Ausstellungen z.B. in Göppingen, Bad Ditzenbach, Donzdorf, Schwäb. Gmünd sowie Beteiligung am Projekt “Geislinger Artothek
in der Stadtbücherei”.

Werk